Bild Die Bähämmer
De Behemer (Die Böhämmer)
Der Sinn liegt in den alten Bräuchen
Sitten und Bräuche sind Niederschläge dessen, was unsere Vorfahren in ihrem tiefsten Innern bewegte. Durch sie geben wir denen, die vor uns lebten, die Hände und sind mit ihenen verbunden, sind Glieder einer Kette, die sehr weit zurückreicht, durch sie mahnen uns unsere Vorfahren gleich ihnen jederzeit treu der Heimat zu sein. Diese alten Sitten vergehen. Viele sind nur noch den Namen nach bekannt, andere sternben langsam, aber sicher aus.

Eine solche Sitte war die Jagd auf die “Behemer” mit Vogelrohr und Lehmkugeln.
Bild Die Bähämmer

War sie früher in der Südpfalz weit verbreitet, wurde sie zuletzt nur noch Bergzabern und näherer Umgebung geübt, bis sie 1908 verboten wurde.

Seit wann gibt es die Behemer?
Der Brauch gibt es schon seit Jahrhunderten, die Beweise gehen ins 14. Jahrhundert zurück.

Der Name der Behemer gab eine Bergzaberner Familie, die zum damaligen Zeitpunkt den Beiname “Behem” trug.

Bild Das Behemer Original Bild Das Behemer Blasrohr Bild Das Behemer Blasrohr Bild Das Behemer Schützen Bild Die Bähämmerbrunnen